Direkt zum Inhalt wechseln

CBD und seine Anwendungen – Teil 2

Dieser HEROSAN Artikel erschien ursprünglich im pulsar Magazin

Geist und Körper ergeben das perfekte Zusammenspiel: Ein System der Dualität, welches das Leben harmonischer werden lässt, sobald sich die beiden Pole im Einklang miteinander befinden. Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns dabei primär auf den körperlichen Aspekt fokussiert, während wir diesmal den Schwerpunkt auf die Harmonie und die Wechselwirkung zwischen Körper und Geist legen.

In der westlichen Blickweise überwiegt das Missverständnis, dass Geist und Körper als unabhängige Entitäten zu behandeln sind. Dabei entstammen sowohl Stress und Konzentrationsschwächen
als auch körperliche Beschwerden und akutes Unwohlsein oft aus demselben Ungleichgewicht bzw. der verlorenen Dualität unseres holistischen Organismus. Um dieses Zusammenspiel zu erkennen und wieder zurechtzurücken, müssen wir gleichwohl unseren Körper wahrnehmen, wie auf unseren Geist hören. Da die Antwort bereits in unserem Inneren schlummert, müssen wir dieses nur mehr an
die Oberfläche bringen. Bei dieser Aufgabe kann uns ein Medium aus der Natur mit langer Tradition helfen: Die Hanfpflanze.

Hauptinhaltsstoffe der Hanfpflanze

THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol) sind zwei der Hauptinhaltsstoffe der Hanfpflanze. THC besitzt dabei eine psychoaktive, berauschende Wirkung, die für das reibungslose Zusammenspiel von Geist und Körper oft potenziell hinderlich sein kann. CBD hingegen ist nicht psychoaktiv, weswegen es in Österreich und der EU frei ohne Rezept erhältlich ist, und wirkt im Gegenteil beruhigend und konzentrationsfördernd. Ein zentraler Wirkungsmechanismus von CBD funktioniert dabei über unsere körpereigenen Rezeptoren und das sogenannte Endocannabinoidsystem.

Das Endocannabinoidsystem (ECS)

Das ECS ist ein Teil des Nervensystems und kann als Kommunikationssystem zwischen Körper und Geist verstanden werden. Die Funktion des ECS ist dabei primär die Homöostase von Körper und Geist aufrechtzuerhalten. Im menschlichen Organismus wurden zwei Cannabinoid-Rezeptoren wissenschaftlich nachgewiesen: CB1 & CB2.

CB1-Rezeptoren sind vor allem im Kleinhirn und im peripheren Nervensystem zu finden und wirken sich auf kognitive Prozesse aus. CB2-Rezeptoren dagegen hauptsächlich auf den Zellen des Immunsystems. Die Rezeptoren reagieren dabei auf endogene (vom Körper selbst produzierte) oder auch auf exogene (von außen, extern zugefügte) Cannabinoide.

Durch eine exogene Einnahme vom Cannabinoid CBD dockt dessen Wirkstoff gleichzeitig bei den Rezeptoren CB1 und CB2 an. Somit beginnt eine positive Wirkung für den Körper (Immunsystem) und den Geist (peripheres Nervensystem & Kleinhirn) einzusetzen.

Symptom und Ursache: Ein dualer therapeutischer Ansatz

CBD kann sich deswegen für die Behandlung vieler Beschwerden eignen, die mit dem Bereich Konzentration und geistiger Leistungsfähigkeit zusammenhängen. Die Anwendungsgebiete
sind dabei vielfältig: Das extrahierte CBD-Öl wirkt nachweislich stressminimierend.

Bei Abgelenktheit und ständiger Müdigkeit wirkt es revitalisierend. Oftmals verlieren sich unsere Gedanken in negativen Gedankenspiralen: Im Buddhismus ist das
Phänomen etwa als „Monkey Mind“ bekannt. Hier kann CBD unterstützen, die Konzentration und Aufmerksamkeit im vollen Maße wiederzugewinnen. Dadurch kann man vollkommen ungefiltert
im Moment sein. In manchen Fällen können sich diese negativen Gedankenspiralen
auch als physische Schmerzen manifestieren: So können beispielsweise Verspannungskopfschmerzen, die häufig über muskuläre Verspannungen um den Bereich des Trapezius (Nackenmuskel) entstehen, mit einem speziell CBD-angereicherten Massageöl behandelt
werden, um so direkt und lokal bei körperlichen Problemstellen zu wirken.

In Kombination mit CBD-Tropfen können damit gleichzeitig Alltagsstress reduziert und die durch den
Stress entstandenen Schmerzen gemindert werden.

Durch diese duale therapeutische Einsatzweise von gleichzeitiger Symptom- und Ursachenbehandlung erweist sich CBD als Geheimtipp, um die beiden Bereiche Körper und Geist in eine harmonische Symbiose zu bringen.

Regionalität trifft Serviceorientierung

HEROSAN ist ein familiärer Betrieb in Lebring, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Interessierten die heilende Wirkung der Hanfpflanze näherzubringen. CBD-Seminare, Webinare und Informationsveranstaltungen sowie Fachunterlagen stehen für Neugierige zur Verfügung, um ihnen erweiterte Einblicke in die Welt der Wunderpflanze und deren positive Wirkung auf Körper und Geist zu ermöglichen.

Inmitten der grünen Steiermark werden die Pflanzen unter strengen Richtlinien herangezogen, um daraus therapeutisches CBD zu gewinnen. Ein hohes Maß an persönlicher Kundenbetreuung wird durch direkten Kontakt mit den Außendienstmitarbeitern und
einer eigenen Supportabteilung gewährleistet.

Dieses Alleinstellungsmerkmal in der Service- und Kundenorientierung hat dazu geführt, dass viele
Heiltherapeuten, Energetiker, Physiotherapeuten und Komplementärmediziner sich im ständigen
Austausch und in Kooperation mit HEROSAN befinden. Erste Einblicke kann man vorab auch auf
www.herosan.eu finden.

Dies war der zweite Teil unserer siebenteiligen Artikelserie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Interessierten die mannigfaltigen Anwendungsgebiete von CBD näherzubringen.

Der nächste Artikel unserer Serie wird sich mit dem Dreieck des Daseins (Körper, Geist & Seele) sowie mit der Frage beschäftigen, wodurch Stress entsteht und wie Atemtechniken und CBD dazu beitragen können, diesen zu minimieren.

Hinweis

Die von uns bereitgestellten Informationen beruhen auf anerkannten Studien und dienen ausschließlich der neutralen Information zum Thema Cannabis. Sie dienen nicht zu Behandlungszwecken, Diagnosen oder Heilung von Krankheiten. Diese Informationen ersetzen keine fachliche Beratung durch Ärzte. Wir garantieren nicht für Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der Information.